Dr. Gerhard Schwarz

Universitäre Ausbildung

  • 1980 – 1984 Studium der Anglistik-Germanistik an der Universität Bukarest
  • 1985 – 1987 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg
  • 1987 – 1992 Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
  • 14.05.1992 Ärztliche Prüfung (Staatsexamen)

 

Promotion

  • „Ein standardisiertes tierexperimentelles Modell zur
  • Untersuchung der Makrohämodynamik und des
  • regionalen Blutflusses in der Initialphase einer Endotoxinämie“
  • Institut für Experimentelle Chirurgie der Universität Heidelberg
  • Prof. Dr.med. Dr. h.c. K. Meßmer

 

Beruflicher Werdegang

  • 14.09.92 – 30.03.94 Arzt im Praktikum an der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. H. Cotta)
  • in den Abteilungen Kinderorthopädie, Rheumatologie, Begutachtung, Querschnittgelähmten Zentrum
  • 15.03.94 Approbation als Arzt
  • 01.04.94 –31.12.95 Assistenzarzt am Departement Chirurgie Universitätsklinik Basel (Prof. Dr. F. Harder)
  • in den Abteilungen Notaufnahme, Viszeral-, Kiefer-, Unfall- und Plastische Chirurgie
  • 01.01.96 – 30.06.97 Assistenzarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik Basel (Prof. Dr. Morscher/Prof. Dr. W. Dick)
  • in den Abteilungen Endoprothetik, Wirbelsäulenchirurgie
  • 01.07.97 – 30.12.00 Assistenzarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik Göttingen (Prof. H.-G. Willert, Prof. W. Schultz)
  • in den Abteilungen Kinderorthopädie, Sportorthopädie, Wirbelsäulenorthopädie, Endoprothetik
  • 10.03.99 Prüfung zum Facharzt für Orthopädie
  • 01.01.01 – 30.06.06 Oberarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik Göttingen ( Prof. Dr. W. Schultz)
  • verantwortlicher Oberarzt der Abteilung Endoprothetik, Leiter der orthopädischen Gutachtenstelle
  • 26.07.00 Prüfung zum Facharzt für Orthopädie – Rheumatologie
  • 02.11.05 Prüfung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 28.04.06 Prüfung zum Schwerpunkt Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • 01.07.06 Niedergelassener Arzt in Orthopädisch-Chirurgischer Gemeinschaftspraxis Mannheim

 

Weiterführende Qualifizierungskurse

  • März 2002 Bone & Joint Center, St-Louis/USA
  • Oktober 2002 Keble College, Oxford/England
  • März 2004 Helios User Meeting, Valencia/Spanien
  • Dezember 2004 Current Concepts Joint Replacement, Orlando/Florida/USA
  • Juli 2007 Active Knee Joint Replacement, Prag/Tschechische Republik

 

Zusatzqualifikationen

  • Schwerpunkt Rheumatologie
  • Schwerpunkt Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Zusatzbezeichnung Chirotherapie
  • Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie
  • Sonografie gesamter Bewegungsapparat
  • Fachkunde Röntgen / Strahlenschutz gesamte Skelettradiologie

 

Mitgliedschaften

  • Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Endoprothetik des Kniegelenkes
  • Endoprothetik des Hüftgelenkes
  • image right